Die »Kirchennachrichten« - unser Gemeindebrief

Kirchennachrichten

Nachrichten aus unseren Gemeinden werden aller zwei Monate gedruckt und jeweils spezifisch in den Kirchgemeinden verteilt.

Aufgrund der aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen haben wir uns dafür entschieden, die Gemeindebriefe nicht (mehr) online zu veröffentlichen. Die Website bietet einen großen Teil der Informationen im Gemeindebrief in digitaler Form darüber hinaus manches mehr: Die Andachten und Veranstaltungsankündigungen erscheinen in den Kirchennachrichten und hier; Rückblicke (möglicherweise ohne Photos) ebenfalls online; personenbezogene Daten wie Geburtstage und Jubiläen jedoch nicht.

Wenn Sie noch keinen gedruckten Gemeindebrief erhalten, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Gemeindebüro Ihres Ortes auf. Eine (freiwillige) Spende von jährlich 3,60 € hilft uns, die Druckkosten auszugleichen.

Die Kirchennachrichten mitgestalten

Gegenwärtig werden unsere Kirchennachrichten maßgeblich durch Menschen gestaltet, denen es am Herzen liegt, über Sachen aus ihrer Kirchgemeinde / dem Kirchspiel zu berichten oder dafür zu werben. Im Redaktions- und Satz-Team laufen diese Artikel zusammen. Unser Team besteht im Moment aus Setzerin Corena Müller, Verwaltungsmitarbeiterin Elisabeth Noack und Pfarrer Stephan Rehm; wir sehen uns aller zwei Monate im Vorfeld des Redaktionsschlusses per Zoom-Videokonferenz. Bei unseren Redaktionstreffen würden wir gerne noch eine kontaktfreudige Person einbinden, die zum Beispiel konkrete Artikel bei kompetenten Leuten anfragt. Für diese Management-Aufgabe fehlt uns bisher die Kraft; wir würden aber gerne jemanden mit dem entsprechenden Interesse im Team begrüßen und so den Autorenkreis erweitern.

Außerdem wäre es fein, wenn uns aus jeder Kirchgemeinde eine fotobegeisterte Person bekannt wäre, die bei größeren Events fotografiert – vorzugsweise Bilder, die die Stimmung einfangen. Personenabbildungen sind heikel, denn sofern Personen erkennbar abgebildet sind, benötigen wir zum Abdruck eine Fotogenehmigung.

Sie fühlen sich so oder so angesprochen? Nehmen Sie gerne Kontakt auf zu Elisabeth Noack (dienstags unter +49 35872 33167) oder Stephan Rehm (+49 176 23840055)!