Rückblick

Adventsfeier des Frauen- und Seniorenkreises Schönbach

Am 02. Dezember sollte die Weihnachtsfeier unseres Kreises im Eventraum der Kulturfabrik stattfinden. Alle freuten wir uns darauf in dieser Räumlichkeit unsere Feier durchzuführen. Aber auch uns machte Corona einen Strich durch die Rechnung. Daher zogen wir in unsere schöne geschmückte Kirche um, wo Sicherheitsabstände und Hygieneregeln gut eingehalten werden. konnten.

Frau Pfarrerin Lammert stimmte uns mit einer Adventsandacht auf das kommende Weihnachtsfest ein. Herr Kantor Müller erfreute uns an der Orgel mit bekannten Weihnachtsliedern. Den Text konnten wir in den Liederheften nachlesen, denn das Singen ist ja in dieser Zeit nicht erlaubt. Für viele war es auch ein erstes Mal unserem neuen Kantor beim Orgelspielen zu lauschen. Anstelle des gemeinsamen Kaffeetrinkens konnte sich jeder der 26 Senioren ein liebevoll eingepacktes Stollenpäckchen sowie ein Überraschungsgeschenk mit nach Hause nehmen. Nun ist es uns auf diesem Wege ein Bedürfnis einmal „DANKE“ zu sagen für die wunderbare Betreuung unseres Seniorenkreises durch Frau Pfarrerin Lammert. Jeder freut sich schon, wenn wieder der 1. Mittwoch im Monat da ist und wir uns versammeln dürfen um über Gottes Wort nachzudenken, sowie in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen und belegten Brötchen, die fleißige Hände vorher vorbereiten, treffen dürfen. Wollen wir hoffen, dass bald wieder Normalität in unser Leben eintritt und wir bis dahin Gott befohlen bleiben.

Ursula Bräuer

Trotz Corona

In der vergangenen Adventszeit waren die Aktivitäten in der Kirchgemeinde sehr eingeschränkt. Alle Veranstaltungen mussten ausfallen. Trotzdem haben wir es geschafft, unseren Adventskalender zu organisieren. Das Verteilen war etwas abenteuerlich, denn wir konnten keine öffentlichen Räume nutzen. Also hat uns Frau Hecker die Andacht im Außenbereich des Rittergutes gehalten und ein Lied mit uns gesungen. Die Tütchen und Gaben wurden alle in einen Kofferraum geladen und 2 Tage später verteilt. Was für Freude hatten wir dann mit Blumenzwiebeln, Samen, Anhängern aus Holz, Ton, Stoff und Papier. Es gab Salz aus Hawaii, Kekse mit Rezept, Quittengelee und Spekulatius-Aufstrich, einen Eierwärmer als Weihnachtsmann. Mein Favorit war ein kleiner gehäkelter Schlüsselanhänger. Alle haben sich wieder sehr viel Mühe gegeben und mit dem täglichen Bibelvers hatten wir die Möglichkeit, uns gegenseitig zu ermutigen. Ich freue mich auf den Advent 2021.

Corina Rogel